Das Wurstimperium!

Die Verkaufsstellen der Wurst
#2: zamm coffee collective

Ungefähr 2 Millionen Statusmeldungen mit “irgendwas ist leider geil”, nachdem man eine Zeile aus diesem Lied tatsächlich für eine ganz ganz ganz kurze Zeit für ein okayes Zitat halten durfte, wollen wir vom Trendmagazin Landjäger vielleicht mal so beginnen:

Ich stehe morgens auf,
der Kaffee schmeckt herrlich,
ich leg’ mich wieder hin – leider geil.

Und weil in dieser Dreifaltigkeit des guten Lebens von aufstehen, Kaffe trinken und niederlegen ja doch noch irgendetwas anderes auch passieren sollte, gibts jetzt gottseidank das zamm coffe collective.
Neben einem Kaffee, der das Ende unserer jahrelangen Liebesbeziehung zur Milden Bohne vom Hofer bedeuten könnte und ein bisschen Kunst hat das zamm nämlich auch die beste Magazinauswahl der Stadt aufgestellt – inklusive der Wurst. Leider großartig!

 

Die Wurst in Wien

Bilderbox | Die Sellerie | Hafenjunge | Kiosk | Kuppitsch | reanimated bikes | Saint Charles | Salon für Kunstbuch | Walther König Zammcoffe | 21er Haus |

In Vorarlberg

Behmann | Brunner (Egg & Dornbirn) |  Elfenküche |  Geschenk & Handwerk | Innauer – Matt | Jöslar | Liebling | Spielboden | Werkraum

European Design Award

Etwas für die Stadltür.

Unsere Texte sind streng genommen ja noch nie für irgendetwas ausgezeichnet worden, um hier nur mal einen kleinen Unterschied zu unserer Illustrationsgilde zu nennen. Die haben nämlich für die Jasskarten den European Design Award umgehängt bekommen. Oder, wie wir das in unserer traditionell preisunverdächtigen Art sagen würden: wow. irr. geil.

Hier sind sie, die Karten:

03404e85-1-528x349

Florian Bayer | Laub

 

03404e85-528x349

Kathi Ralser | Eichel

 

03404e85-2-528x349

Fabienne Feltus | Herz

 

03404e85-3-528x349

Marco Wagner | Eichel

Bezau Beatz / Landjäger

Bezau Beatz goes Festival und der Landjäger ist mit an Bord.

Vom 7. bis 9. August wird aus der international beachteten Konzertreihe im Dorf ein Festival mit auserlesenen Künstlerinnen und Künstlern aus Madagaskar über Ghana, New York, Zürich bis Berlin: Monika Njava und Linley Marthe mit Island Jazz, De Beren Gieren aus Belgien, Holler My Dear und the Neubauten aus Berlin, Kofi Quarshie’s Agoo Group aus Ghana und Hendrix Ackle aus der Schweiz werden den musikalischen Bogen von improvisierter Musik über Singer / Songwriter bis zu World-Music spannen und Soul, gute Laune und intelligente Unterhaltung bieten.

Die Location hat es in sich. Neben der Dampflok des Wälderbähnles wird die Remise bespielt. Der Landjäger ließ es sich nicht nehmen, ein Best-Of der Kürzestfilme als Pop-Up Kino in einem der Waggons zu installieren.

www.bezaubeatz.at