Landjäger Kürzest- filmfestspiele

Du bist Hot Shit, aber keiner versteht dich? Wir bringen dich bei den Kürzestfilmfestspielen ganz groß raus. Zumindest für sehr, sehr, sehr kurze Zeit:

Wir zeigen deinen 12-Sekunden-Film zu den Kategorien Heimat, Sport, Wirtschaft oder Privat

 

Ob du grundsätzlich nur mit Super8 filmst, doch lieber mit deinem Smartphone oder überhaupt einen Trickfilm machst – dein Film wird bei den Filmfestspielen in der Kunsthalle / Wien und dem Poolbarfestival / Feldkirch gezeigt.

Und wenn deine 12 Sekunden das Publikum oder unsere Jury (Andreas Ungerböck / Ray Filmmagazin, Barbara Eppensteiner / okto, Martin Gruber / aktionstheater ensemble) überzeugen, gewinnst du außerdem einen der echt ziemlich heißen Preise.

Ein 12 Gang Fahrrad zum Beispiel. Oder ein 12 Gänge Menü.

Einsendungen bis zum 11. Mai 2014 an filmfestspiele@landjaeger.at

 

 

Länge:

12 Sekunden

Format:

Bitte keine Videos im wmv-Format. Alles andere geht. Wenn du uns einen Gefallen tun willst, dann schick ein Quicktime Video. Querformat, FullHD=1920×1080 Auflösung.

Und sonst:

Bitte schick deinen Filme ohne Vor- und Nachspann ein. Das machen nämlich wir – dafür brauchen wir deinen/euren Namen und den Titel des Films.

Die Rechte für die verwendete Musik müssen bei dir liegen oder du musst die Nutzungsrechte und in weiterer Folge die Veröffentlichungsrechte dafür haben.

Durch die Teilnahme bestätigst du, dass du die Zustimmung aller Mitwirkenden zur Veröffentlichung deines Films hast. Durch die Teilnahme werden dem Landjäger Magazin die (nicht-exklusiven) Nutzungsrechte an dem Video übertragen.

DER LANDJÄGER LIEBT DICH. LIEB DU IHN AUCH.

Außerdem liebt der Landjäger Ray Filmmagazin / Harry´s Time /Sägenvier / aktionstheater ensemble /Okto TV

Love From Lala

Unerwartete Post.

Eine Frau namens Lala Seaman stellt Landjäger-Autor Peter Rüscher unumwunden eine Heirat und sechseinhalb Millionen Dollar in Aussicht. Und Peter Rüscher hat eine gute Gelegenheit noch immer als eine solche erkannt.

 

 

Hi Love,

I am a beautiful young and charming girl looking for real love and protection,I have gone through your profile,and am very happy to contact you for us to know ourselves.You know that distance, age and indeed color cannot stop true love.Please,I would appreciate if you send Email to my private Email box:( lala_seaman82@yahoo.in )So that i can send my pictures and more information about my self to you.
Lala.

3.1.
Hello Miss Lala!
What a pleasure to read your email! How did you come accross my profile? I would love to see photos of you.
Here’s a little about myself that is not stated on my profile site: I work as a salesman for high quality vacuum cleaners (> 2,200 watts) in Vienna, Austria. I am 183cm in height and like reading, walking and shooting. My English is fluent and I also speak German and French. What about you? Tell me a little about you!

Best regards,
Peter

4.1.
Hello my love,
Thank you for your response to the mail I sent you. and I am highly satisfied with it. How are you now? Mine, well i thank God for keeping me till this moment.
My name is Miss Lala Seaman Deng, 23 year old girl from Darfur Region of Sudan and right now i am residing in the refugee camp here in Dakar Senegal as a result of the the killing of my family by the rebels last year, please do not be discourage for hearing this.

I am staying in a refugee camp, this Refugee Camp is headed by a Reverend Father John Leeds whom i used his office computer to send you this e-mail and i only enter his office when he is less busy.
This place is just like one staying in the prison and I hope by Gods grace, with your help i will come out of this place soon. I do not have any relatives, whom i could go to now.The only person That i have here on earth is; Rev father John, who is the Reverend Minister in charge of the church in this camp, owned by United Nations. The Reverend’s e-mail address is (reverend.johnleeds@yahoo.com) and the Reverend’s telephone No. 00221 765251 880. You can as well hear my voice through his telephone number.

Meanwhile, I have my late father’s Certificate of Deposit and death certificate here with me which I will send to you latter,because when he was alive he deposited some amount of money with STANDARD CHARTERED BANK PLC in United Kingdom; which he used my name as the next of kin,the amount in question is $6.500.000.00(Six Million, Five Hundred Thousand US Dollars). Though my father owned so many investments outside Africa which I do not know the companies or the bank where he kept his money but thank God that he deposited this money in my name otherwise I would have been left with nothing.
Please I will like you to send me some of your pictures and forward to me those information’s bellow:

1. YOUR REAL NAME:
2. YOUR REAL ADDRESS:
3. YOUR REAL AGE:
4. OCCUPATION:
5. NATIONALITY:
6. TELEPHONE NO.

So I will like you to help me transfer this money to your bank account and from it I can travel to meet you and live there. I kept this secret to people in the camp here, the only person that knows about this money is the Reverend because he is like a father to me.

I will give you full details of my late father’s Deposit account information and the Bank contact information for you to contact them on my behalf as soon as i receive your response. Attached here are some of my photos for you,though I am not all that photogenic.
Have a nice day.
Lala..

 —

4.1.
Hi Lala! 
Thank you so much for your email! I am so sorry about your situation, but then I was so happy, so thrilled to receive your message! Your pictures actually made me tremble. Has the reverend taken them? However, before we continue: I couldn’t but notice that on the second picture you sent me you lean towards a man. I know this is a very intimate question, but do you have a boyfriend? 

The reason I’m asking is that I’m looking for a serious relationship. I have behind me a long term marriage. My ex-wife, Gerda, left me and got together with a colleague from work. It’s hard for me to speak abou it. So please let me know right now – what kind of person are you? Are you looking for quick bunga bunga pleasure or for a long term relationship?
So, Lala, tell me: Are you interested in farming? I have a little farm, it’s my hobby. I raise two cows, a goat, and a few chickens. I’m producing some fine things out of it, like goats cheese, egg liqueur, etc. Can you send me some more photos of you? I like bathroom photos. I can send you photos me too, if you want.

Faithfully,
Peter

6.1.
hello please take a look at this photo very well OK

8.1.
Hello my dear,
How are you this evening? I hope that all is well with you over there in your country? my dear your question look like you did not see the photo very well? but i am resending the photo again to you,so that you can tell me where you see the man and how i look at a man? please if you know that you want to help me? please i want you to contact the bank for the transfer of my late father,s fund into your bank account in your country as my husband OK.

however i want to you to know that i will marry you in anything you are doing for a living,and i will work with you in your fame OK.i hope that you are Okay by my answer to you? please if you know that you can help me in this transfer? please i want you to tell me so that i will send the bank information to you OK.i hope to hear from you soon.

from
Lala.

9.1.
Dear Lala,
Please excuse me if you feel this is indecent – but I can see that there is a man in that photo. I can see his earring. Please just tell me the truth. If it’s the reverend than that’s okay of course – you said he’s just like a father to you. Lala, you haven’t answered my question about farming… Maybe it bores you, I know, it’s rather an old man’s hobby. Just tell me if you mind animals at all.

Yours faithfully,
Peter

11.1.
Hello my love, I thank you once again for your kindness towards me. How are you today? Remember i trust you honey that is why i am giving you all these information. Meanwhile,I have informed the bank about my plan to claim this money and the only thing they told me is to look for a foreign partner who will stand on my behalf due to my refugee status and the laws of this country.

Honey, I will like you to contact the bank immediately with this information, tell them that you are my foreign partner and that you want to know the possibilities of assisting me transfer my $6.5 million dollars deposited by my late father of which i am the next of kin. The contact information of the bank are as follows,

STANDARD CHARTERED BANK PLC
Email addresses, standard_chartered_b.k.plc@tutku.com )Or
payment_depatment.standardbank@yahoo.co.uk )
Account number BLB745008901546/QB/91/B.
The name of the transfer officer is Mr.Peter Sands
.
Telephone number;
447031814843
447031813631

Contact them now on how to transfer the $6.5 million dollars deposited by my late father, Engnr Seaman Deng. Of which i am the next of kin. My dear i am glad that God has brought you to help me out from this situation and i promise to be kind and will equally need you in every area of my life plus rising up a family of our own, and investing it in lucrative business.

Honey, like i told you that this camp is just like a prison and my prayers is to move out from here as soon as possible to meet with you. Please make sure that you contact the bank for more information Ok. l am waiting to hear from you soonest!.
Yours forever in love,
Lala.

11.1.
Dear Lala, j
ust let me know this one thing: Is this whole thing about your interest in me as a person or is it about money? Please be honest…

Yours faithfully,
Peter

11.1.
Lala, sorry. Don’t get me wrong, I didn’t want to sound rude. It’s just – you haven’t answered any of my personal questions. I’ll be the happiest man if I can help you with anything in the world – I just want to make sure that I don’t get hurt again…

12.1. Lala, I haven’t heard from you since yesterday. Are you alright? I’m sorry for what I’ve written, please don’t get wrong! It’s just that I’ve been in such pain because of Gerda that I get very careful sometimes…Yours truly,

Peter

14.1.
hello,
how are you? please if you want to help me you have to tell me? not telling all this thing,s why i am here in this refugee camp i am not happy that i am here,so you have to know that i am not have with all your mail,if you want me to come over to your country,you have to help me for my passport,but if you do not want to help me in the transfer? which mine that you have to help me with the money for my passport,please i am waiting for your answer now.

from
Lala.

15.1.
Dear Lala, I want to help you with all I can. Just tell me and I’m going to book a flight for you right now. I will go to the Sudanese embassy tomorrow! I already looked up the address (it’s in Vienna Country Road). Please don’t worry, we will be fine.
Do you have enough food? I already told you, I raise a few animals which produce the finest food you can imagine.

Yours,
Peter

15.1.
HELLO
HOW CAN I COME TO YOUR COUNTRY WITHOUT A PASSPORT? BEFORE I WILL COME OVER TO YOUR COUNTRY YOU HAVE TO SEND THE MONEY FOR MY PASSPORT FIRST

17.1.
OK, Lala! Where do I have to send it?

18.1.
hello, however i will tell the Reverend Father to call the immigration office and ask them the cost of the passport,so that by tomorrow morning you have to check your Email and you will see the information which you will use and send the money for my passport,please i want you to try and send the money tomorrow as soon as you check your Email tomorrow OK.i am waiting for your answer to tomorrow morning OK.please i will be going back to the camp now.bye for now.

from
Lala.

19.1.
Hello my dear,
How are you this morning? my dear the Reverend have call the immigration office this morning and the told him that the cost of the passport is Euros 374.Once again i want you to use this information and send the money for my passport OK.Please as soon as you send the money,i want you to write to me and also forward the information to me,so that the Reverend will use the information and pike the money from Weston Union Money Transfer Office OK.I love you so much and i hope to hear good news from you soonest.

Love From
Lala.

Western Union money Transfer,
Country………………………………….Senegal
Receivers Name……………………..Reverend John Leeds.
Amount………………………………….€374.00
Question………………………………..1+ 1
Answer…………………………………..4
MTCN…………………………………….

20.1.
Dear Lala, 
thank you for your information! 374 Euros, that is okay. I thought it might be more. I will go to the bank tomorrow (Friday) to withdraw the money and send it to you. Before I do this, however, I’m sure you’ll understand I want to know some things from you. You know I’m very attracted to you and I want to get to know you a lot better… But I wouldn’t want you to come over and when you see me (I am some years older than you) you think you’ll need another, maybe younger man, and leave me after a few weeks. I ask you to answer my questions carefully and as complete as possible, please!

Can you send me some more photos of you? Maybe a picture of you at the beach – that would be nice!
Tell me a little bit about yourself. What are your hobbies? Are you interested in farming at all? I told you I raise a few animals at home and could use some help! What do you know about goats and chickens? Do you like animals in general?

What is your dress size? Gerda has left some clothes, I wonder if they fit you…

Do you have any allergies?

What characteristics do you think are important for a man?

What are your favourite drinks?

Do you mind cooking and serving food? What about general housework? Do you enjoy working in a modern kitchen?

Have you ever been married before?

Please – I would also have to ask you to be discreet about the fact that we got to know each other over an Internet… I have already told my friends we have met during my safari holidays, where I saved you from a mad lion and then we kept in touch. I know it’s a little lie – I hope you don’t mind it in this case… I’ll explain it to you in person as soon as you’re here!
Please answer my questions, I really want to be able to trust you! I hope to see you very, very soon over here!

Peter

PS: It’s winter here and so very beautiful right now!

22.1.
Hello My Lovely Husband,
However i want to late you know that i love you so much and i want you to know that all you ask from me is what i will do for you in this life.So please i will marry you in any age you are.

I will live with you forever,i will work whatever you are working in this life,i want you to know that i have nave marry before. i am only 23 year of age,why i want you to help me in this life is for me to get out from this refugee camp and to live a better life with you over there in your country as my Husband forever OK.
As you ask i like football so much and the football club i love so much is Barcelona football.My favorite drink is Sufi drink like coca cola and faint orange that is all i can drink.
Please my love i want you to try as you promise and send the money for my passport tomorrow as you promise OK.i love you so much and i am waiting for your answer soonest.

Love From
Lala.

Western Union money Transfer,
Country………………………………….Senegal
Receivers Name……………………..Reverend John Leeds.
Amount………………………………….€374.00
Question………………………………..1+ 1
Answer…………………………………..4
MTCN…………………………………….

24.1.
Lala, 
I’ve been to the bank today and withdrew the money. I also went to the Western Union office, but turned around in front of it. I’m just not sure if this is really what I want. I can feel the fire burning inside you, I believe you have feelings for me… But I have this great fear that you will leave me soon. I have asked you so many times about farming, which – as I told you – is my favourite hobby. I have a few goats and chickens and also a cow. But you never ever replied to that question. I assume you believe I’m some kind of romantic freak… Well, it’s just something I love doing and I don’t think I could ever live a life with someone who despises this…

25.1.
hello, how are you? listing i have answer all you ask me? listing for the last time you will ask me such question of yours again? i told you that i will work what every you are working,i do think that i will answer this to you again,so if you know that you can not help me? please i want you to tell me so that i can look for another man for my help? any time you write to me you will just fine one thing write,please if you know that you will not help? please i want you to tell me now? so that i will stop writing to you OK,i hope that you understand me very well? i am waiting for the information which you use to send the money for my passport.

from
Lala.

25.1.
Lala, 
I see, this tells me enough. You say it yourself – you will look for another man. I just asked you if you are interested in farming, nothing more.

Lala, I was going to do everything for you but now I see I have been a fool. Nevertheless, I am going to send you the money for a passport on Monday so you see I’ve really been serious about it.

 —

26.1.
i have told you that i will work with you in your farm,i have answer you this question again? can,t you read all the mail,s that i have bin writing to you all this why? i have told you that i will work with you in your farm,so if you know that you want to send the money for my passport,please try and send the money as you have bin promising that you will send it today,but you did not send anything.please i want you to know that i am not a beggar of money,why i ask you to help me is because of my condition here in this refugee camp,so if you know that you will send the money on Monday as you have bin promising to send the money.i am waiting for the information which you use to send the money for the passport.

i am waiting for your answer now.

from
Lala.

 —

26.1.
But I am not a farmer!!! Farming is just my hobby! I wanted to know if you are enthusiastic about farming!!

 —

28.1.
i have told you that before and i can not answer you this again,i am not happy for all this kind of your question?please if you know that you want to help? you have to send the money for my passport as you promise on Monday,bye for now i am waiting for your mail soonest

29.1.
I am a man who keeps his word and I will send you the money as soon as the Western Union office opens up. To make sure, I will send the money directly to your name, Lala Seaman, and not to that reverend John Leeds. You never know who you can trust.

 —

31.1.
Hello my love,
how are you this morning? i hope that all is well with you over there in your country? my love i just want to ask you if you have send the money for my passport as you promise that first thing today bin Monday that you will send the money for my passport? please my love i want you to forward any information which you use to send the money and the M.T.C.N number OK.

i love you so much and i hope to hear good news from you today.

love from
Lala.

 —

2.2.
Dear Lala, 
I went to the Western Union office right now and transferred you the money. There was a mistake in your details – it said Senegal! Luckily I know that Darfur is in Sudan, so I transferred the money to the correct address. Lala Seaman, Sudan. I’m not familiar with Western Union transfers, I hope everything works out fine.
When will we meet? Have you booked a flight already? Do have money for a flight at all? I was just wondering, since you had no passport and all…
Listen, I was a bit over sensitive last week. I believe that we will be working well together on my farm. I can show you how to milk the goats and to massage the cows back (it makes the meat taste superior!).
I think we could have a great time together – I would have just loved to see your full body. Don’t you have a photo?

Yours faithfully,
Peter

 —

3.2.
Please my love, I want you to forward the information which you use to send the money and the M.T.C.N number OK.
i love you so much and i hope to hear good news from you today.

love from
Lala.

 —

3.2.
Hi Lala,
what’s the M.T.C.N. number? I don’t know about that… When are you going to pick up the money? Do you have booked a flight already? When are we going to meet for the first time?

Yours,
Peter

 —

5.2.

hello thank you for sending the money to Sudan and i am in Senegal where you are,once again i thank you,because i have pick the money from Sudan,so you have to wait for me in your airport,i am coming there now.

6.2.
But Lala, you told me you’re in the camp in Darfur? I don’t understand! 
Do I have to resend it?

 —

8.2.
Hello my love,
Thank you for not understanding this mail because you are very very stooped and you can not read,so you have to read this again and try to understand it as a big fool again OK.
My name is Miss Lala Seaman Deng, 23 year old girl i am from Darfur Region of Sudan and right now,But now i am residing in the refugee camp here in Dakar Senegal as a result of the the killing of my family by the rebels last year, please do not be discourage for hearing this.

 —

9.2.
Oh shit! I got it all wrong! I am so sorry! Are you not going to be able to pick up the money I sent you? I sent the exact amount.
It depends – are you still going to marry and live with a fool? See, I had some trouble on the farm recently and I got confused. Anyway, Lala. If you say you’re giving me another chance, I’ll transfer the money again, I don’t mind that. Just don’t let me down!

Yours,
Peter

9.2.
hello you are still that fool i call you,and i know that you are

 —

9.2.
So this was it?

10.2.
hello that is who you are,i know that the problem you have is that you and your family are 2 poor

 —

14.2.
I might be poor, but I have a heart full of love.

Goldberger, Federer und der Papst

…kommen überall hin!

In der kleinen oberösterreichischen Gemeinde Waldzell steht eine 172 cm große goldene Statue von Waldzells berühmtestem Sohn – Andreas Goldberger. Wir haben uns dort mit dem Bruder des populärsten Skispringers überhaupt zu einem Gespräch getroffen. Rudi Goldberger über Ehrgeiz, Wehmut, Neid und NEWS.

(Michaela Bilgeri/Eva Jöchtl)

 

goldi1

 

 

Goldberger: Schau, da hab ich noch ein Präsent gekriegt. Was ist das für einer?

Landjäger: Das ist ein typischer Bregenzerwälder Bergkäse.

Vorarlberg – kennst du die Firma Kaufmann?

In Reuthe?

Ja. Da war ich auf Montage. Wir haben die Maschinen für die gemacht. So schlimm wie die Tiroler sind sie nicht die Vorarlberger.

Vom rauh sein her oder wie?

Nein, die die Geld haben, die zeigen’s gleich, die Tiroler. Genauso wie die Innviertler als Raufer bekannt sind.

 

- Zuerst haben sie sich die Schädel einghaut, dann haben sie mit den jungen Weibern herumgeschmust,
dann haben sie wieder gerauft, dann hat’s gepasst und das nächste mal war’s wieder das gleiche Theater. -

 

 

Warst du ein Raufer?

Nein!

Freundin: Bei Festen und so hast du schon gerauft.

Mein Vater zum Beispiel war der komplette Raufer, mein Onkel noch ärger. Als Raufer bekannt. Zuerst haben sie sich die Schädel einghaut, dann haben sie mit den jungen Weibern herumgeschmust, dann haben sie wieder gerauft, dann hat’s gepasst und das nächste mal war’s wieder das gleiche Theater.

Du arbeitest ja auch bei euch daheim am Bauernhof.Hattet ihr diesen Betrieb schon in deiner Kindheit?

Ja, aber mit Milchkühen und vor zwei Jahren haben wir umgestellt: Stiere – Fleisch.

Und musstet ihr als Kinder auch mithelfen?

Ja, schon. Und „müssen“ – dem einen gefällt’s, dem 
anderen nicht.

Und dir?

Als Bub wird auf einmal das Traktorfahren lustig. Und es gibt halt andere Arbeiten auch, die nicht lustig sind. Klar, wenn du in die Pubertät kommst und die andern gehen schwimmen oder tun was anderes, dann könntest du so einen Hof – wah. Und irgendwann ist sie wieder lustig, die Sache.

Und wer war der beste Helfer von euch drei Kindern?

Das kann ich nicht sagen. Johanna ist die älteste, die hat natürlich als erste arbeiten müssen. Die ist zwei Jahre älter als ich, dann ich und dann der Andreas, der ist vier Jahre hinter mir.

Und war das immer schon klar, dass du das mal übernehmen wirst?

Nein. Obwohl später dann schon. Schon bald. Als der Andreas nach Stams gegangen ist. Eher so dort – mit 14.

Aber du bist ja auch Ski gesprungen?

Ja, viel gefahren.

Was heißt das?

Gefahren heißt, dass du nicht weit gesprungen bist, sondern mehr gefahren.

Heißt das, du warst kein guter Skispringer?

Doch! (lacht) Aber Stams ist für mich trotzdem nicht in Frage gekommen, weil ich erst mit 12 mit dem Skispringen angefangen hab und da bist du schon mit welchen mitgesprungen, die schon dreimal stärker waren.

Habt ihr das gleichzeitig angefangen, du und der Andi?

Ja. Und sicher hätte es mich interessiert – Eisenerz hätte mich interessiert. Die bilden Skispringer aus, aber nicht wie in Stams, sondern du kannst einen Lehrberuf machen.

Und warum hast du das nicht gemacht?

Weil sich das meine Eltern gar nicht leisten konnten und der Andreas schon gut war. Und Stams ist noch mal teurer. Aber er war für das Alter schon viel besser.

goldi3

Hast du dann auch gleich bei Wettbewerben mitgemacht?

Ja sicher. Du springst ja nicht per Gaudi daheim. Sondern damit du wo mitmachen kannst – da musst du zu den Bewerben hinfahren. Da sind wir in die Steiermark gefahren – das vergess ich nie. Das war Bad Aussee. Da war noch nicht Helmpflicht. Ich zieh mir die Schuhe an – gebrauchte 42er bei Schuhgröße 36 – die Ski konnt’ ich nicht selber anziehen, Haube drauf, runter und ffffuuu! Die andern lachen natürlich über die Sachen – die, die schon besser ausgerüstet waren.

Hast du dich nicht angeschissen, als du das erste Mal die Schanze runtergefahren bist?

Nein, weil du einfach Ski fahren kannst. Ich hab mich nur geschämt, als es mich geschmissen hat. Und dann ist der Sommer gekommen und dann hat’s in Eferding eine Mattenschanze gegeben. Auch eine ganz kleine. Eine wilde. Wo sie dich heute einsperren.

Und wie lange hast du das gemacht?

Wann hab ich aufgehört? Das kann ich dir genau sagen – als sich der Vater den Fuß abgetrennt hat. Bei einem Arbeitsunfall am Bauernhof. Genau, da war der Andreas in Stams. Ich hab zu der Zeit den Meisterkurs für Betriebselektriker gemacht. Das ist schon lang her. Dann hab ich mit den Buben ein bisschen Nachwuchs gemacht.

Und bist du seitdem nochmal gesprungen?

Nein.

Freundin: Sicher bist du nochmal gesprungen. In Ried am Hauptplatz hatten sie so eine Spaßschanze. Ausgeschaut hast wie eine abgebundene Knacker, weil du nicht mehr in den Anzug reingepasst hast.

Ahja – genau! Da sind wir mitgesprungen. Aber mit den Alpinski.

Geht das überhaupt?

Ja, das hab ich mir auch gedacht. Da hätt ich mich 
fast reingebohrt.

Hast du wenigstens gewonnen?

Nein, Maria! Hinein in die Anfahrtshocke wie wenn’s um den Weltcup geht. Da war ich ja Trainer von den Buben. Dann spring ich raus – mah! (Pause) Am Anfang ist es schon cool.

Hast du aufgehört, weil dein Vater den Unfall hatte?

Hm. Skispringen ist nicht ein Sport, bei dem du einfach immer weiter machst. Entweder du schaffst es ganz nach oben oder du hörst auf. Beim Fußballspielen bist du dann halt irgendwo in der Reserve bei irgendeinem Verein und dann kannst du Gaudi-Fußballspielen. Aber beim Skispringen tut sich ja nichts rundherum. Aus. Entweder oben oder…

Was war dein größter Erfolg?

Najo. Dreimal Landesmeister.

Muss man eigentlich als Skispringer sehr auf die Ernährung achten? Weil diese Skispringer sind ja immer so dünne Buben. Der Andreas und du, ihr seid ja auch nicht grad das, was man dick nennt.

Freundin: Najo.

Haaaaa! Das hat’s gebraucht! Heute schreit mir der Schildinger Trainer rauf „Dich könnten wir noch brauchen – du schaust eh noch aus wie 17!“ (lacht) Aber der Andreas ist voll dünn. Der ist jetzt dünner wie unterm Skispringen. Der isst schon oft gscheid. Auch beim Skispringen – der hat nicht nein gesagt zu einem Braten. Natürlich nicht permanent.

Freundin: Der sportelt extrem. Mehr sogar. So extreme Sachen.

 

- Ich hab mich voll darauf gefreut, wenn ich mal aufhöre.
Damit ich fressen kann -

Hat man bei euch daheim darauf geachtet, dass ihrein gewisses Gewicht haltet?

Nein. (lacht) Nein, das macht der Erfolg auf einmal. Wenn du gewinnen willst, dann musst du da mit. Wenn du so kurz davor bist, dass du bald mal was gewinnst, dann machst du das sowieso selber. Das ist genau das Gefährliche. Wenn du es dann nicht schaffst. Ich hab mich ja schon voll darauf gefreut, wenn ich mal aufhör. Damit ich fressen kann. (lacht) So schlecht war ich ja nicht. Aber ich bin arbeiten gegangen und auf’d Nacht hab ich dann mein Käsbrot gegessen.

Der Bürgermeister hat ja gesagt, du warst am Anfangbesser als der Andi.

Ja, haben wir eh gesagt. Ich war nicht schlecht. Aber es war dann einfach – ich konnte nicht mit dem Job aufhören. Ich hab halt mit meinem Leben weitergemacht. Ich war schon oft knapp genug dran. Aber der Andreas ist schon der wildere Hund.

Vom Trauen her?

Ja. Weil er nicht nachgedacht hat. Ich kann dir Sachen erzählen. Ich hab mich angeschissen vor Anlaufsverlängerungen. Obwohl ich’s mir ja gewünscht hab. Aber auf einmal bin ich oben gesessen und hab gedacht, was wenn ich dann zu weit spring, wo es schon flach wird. Obwohl das bei mir nie passieren hätte können. Sicher nicht. (lacht) Da hab ich mir schon gedacht, wenn jetzt wirklich einer aufgeht – dann Scheiße. Da darfst du nicht an sowas denken.

Aber glaubst du nicht, dass wenn du auch nach Stams gegangen wärst oder nach Eisenerz…

Nein, das spielen wir nicht durch. Nein, weil das geht nicht im Leben. Wenn das wenn wäre, weil…

Ab da, wo der Andi in Stams war, da wird er ja nichtmehr so oft daheim gewesen sein, oder?

Der Andreas ist nicht jedes Wochenende heimgefahren. Schon wegen der Zugverbindung. Ein bisschen eine Schulpfeife war er auch. Der Lehrer gibt dir dann nicht frei, wenn du auch nach Hause könntest. Wenn du ein Braver bist, darfst du schon heimfahren.

Und er war kein Braver, oder was?

(schüttelt den Kopf) Der war schon bei jedem Blödsinn dabei.

Warst du ein guter Schüler?

Ja.

Wirklich?

Nein. Aber – bis es dich interessiert hat. In der Berufsschule dann schon.

Ich hab dich natürlich gegoogelt und da hab ich übers Skispringen leider nichts gefunden, nur dass du bei Waldzell Fußball gespielt hast – Mittelfeld. Und da steht sogar drin, in zwei Jahren hast du ein Tor geschossen.

Was hab ich? Ich war ja der Torschützenkönig! Ich hab 107 Tore geschossen in Waldzell in 17 Jahren Fußball spielen. Aber sicher. Na, ich tu nicht angeben. Was steht da? In zwei Jahren ein Tor geschossen? Es wird schon eine Saison gegeben haben, wo ich nichts geschossen hab.

Was macht mehr Spaß? Fußball oder Ski springen?

Freundin: Fußball. Sei ehrlich.

Nein, ich bin da schon ehrlich. Wenn du wo gut bist, dann macht dir das mehr Spaß. Als ich gut Ski gesprungen bin, hat mir das mehr getaugt. Dann hörst du mit dem Fußballspielen auf. Wenn’s da mit Ski springen schwierig wird im Sommer und du musst weit herumfahren, weil es hier keine Mattenschanzen gab, dann bleibst beim Fußball. Und da bleibst du auch hängen.

Habt ihr wegen dem Andi viele Touristen oder Fans, die zu euch heim kommen?

Früher war es ganz arg. Das hat mich nicht mehr interessiert. Das ist bei jedem so, der populär geworden ist. Da ruft jeder an – von klassen Leuten bis, ich sag einfach Geisteskranke. Ist so. Weißt eh – Neidige. Die auch wirklich böse werden. Komplett böse. Dann mussten wir eine Geheimnummer machen.

War das im Dorf auch so? Die Leute im Dorf?

Nein, im Dorf nicht. Fremde. Das ist ungefähr so, wie wenn bekannt wird, du hast einen Lotto-Sechser. Das Telefon kannst du dann wegschmeißen. Aber sofort würde ich es wegschmeißen.

 

- NEWS, die Zeitung, ist ja komplett gefahren.
Das Tiefste, was ich je erlebt hab.
Das ist die letzte Zeitung, die es gibt. -

 

Aber es sind auch positive Sachen gekommen, oder?

Ja sicher. Glückwünsche und so. Aber da hebst du ja nicht mehr immer ab. Weil dann kann ich gleich beim Telefon sitzen bleiben. Aber es gibt ganz tiefe Leute. Das erzähl ich euch gar nicht. Und das Brutale war, wie sie ihm die Drogen da … NEWS, die Zeitung, ist ja komplett total gefahren. Das Tiefste, was ich je erlebt habe. Der Andreas ist ja in die Karibik geflogen mit dem Hölli, dann haben NEWS zwei Leute auf ihn angesetzt und die haben sich als Freunde ausgegeben – zwei Wochen lang.

Um ihn auszuhorchen?

Vollgas. Das ist die letzte Zeitung, die es gibt. Was tut ein junger Bub, der glaubt, das sind zwei – aber nicht zwei Haberer, ein Paar! Geschäftlich. Das ist wahr. Da kommen dann Fotos raus, ist ja logisch. Zwei Wochen Urlaub sind schon lang, da braust dich an. Dann sind die Fotos rausgekommen mit der Zigarre und den Weibern. Auf einmal ist das Titelbild drin. Ich mein, wenn du glaubst, ein Spezi von dir macht das… Und da haben sie dann geschrieben, dass eine Zigarre auch eine Droge ist und er sollte ja ein Vorbild sein, der Kreis muss sich irgendwo schließen für die Zeitung. Der Andi ist da natürlich nicht draufgekommen – wie soll er denn da drauf kommen? Wenn ich da ein Paar treffe und ich hab die volle Gaudi. Die waren einfach von NEWS dort und haben geschaut, dass sie ihre Geschichte zusammen bringen. Solche Geschichten rennen überall. Das ist einfach das Tiefe, was dann in deinem Leben rennt.

Hat die ganze Situation mit NEWS Auswirkungenauf dich gehabt? Oder auf eure Familie?

Auf die Mutter. Der Vater ist cool geblieben. Der Vater ist da nicht so. Der nimmt das nicht so tragisch. Der weint eher, wenn alles gut ist, wenn er sich freut. Die Mutter steigert sich da eher hinein.

Es ist aber auch schwierig, wenn du dann solcheAnrufe bekommst…

Das glaubt ihr ja gar nicht, was ich euch da jetzt sage. Das ist schon lange her. Aber das war einfach tief. Da bringen sich Leute um wegen sowas. Der Andi wollte sich nicht umbringen, aber der war schon soweit, dass er gesagt hat: so und weg. Kontinentwechsel, fertig, erledigt – ich leb da mein Leben, no Name.

Aber haben dich dann Leute ständig daraufangesprochen?

Da gibt’s Geschichten. Auch nach wie vor. Ich hab natürlich von ihm kein Geld bekommen – vom Andreas. Da gibt’s Geschichten von der Arbeit, wo Leute fragen: „Herr Goldberger, warum gehen Sie eigentlich arbeiten?“ Es gibt so naive Leute. Ich mein, dem Andreas geht’s nicht schlecht. Der muss sich um Geld nicht mehr recht kümmern. Aber um das Geld geht’s mir ja nicht. Mein Haus schaut glaub ich ganz gut aus. Ich hab auch genug arbeiten müssen, und es wird nix billiger. Man glaubt oft nicht, wie die Leute daherkommen, auch oft Lehrburschen schon, die machen Meldungen…

Wie hat der Fanclub reagiert auf die Drogen-geschichte?

Der ist trotzdem Fanclub geblieben. Komplett. Nein, der Fanclub hat aufgehört wegen dem Federer, dem schwierigen Hund. Dem Manager vom Andi. Der hat einfach kein  Gefühl. Oder keins gehabt. Der hat nur die Dollarzeichen gesehen. Der hat einfach kein Mittelding gefunden.

Ab wann war der Federer sein Manager? Von Anfang an?

Nein, ab mittendrin.

Sucht man sich seinen Manager selber aus?

Ja. Na, das Geld stinkt nicht. Ich wollte ihm das ausreden. Der Andreas ist auch naiv geblieben – lange. Aber das ist halt viel Kohle. Und er hat viel Pionierarbeit geleistet, weil das mit den Privatsponsoren hat es davor nie gegeben. Aber das vergess ich nie, da sind wir in einem Hotel zusammengesessen und der Federer hat gesagt: „Goldberger, Federer und Papst kommen überall hin.“ Der war ja größenwahnsinnig. Weißt, Manager sein, das ist schon recht und schön. Der hat sich mit allen angelegt. Einfach, weil er wusste, er hat einen Sportler da. Skispringen ist da gerade groß geworden. Ich mein, bei den Springen wo der Andi dann schon gut war…da hättest du das Springen absagen können und trotzdem wärs ein voller Erfolg geworden. Auch mit der Gemeinde: Da sind wir zusammengesessen und haben überlegt wegen Goldbergerfeiern und alles einfach…Weißt, das ist wie wenn wir in der Firma beieinander sitzen würden mit 15 Hanseln und alle lass ich reden und am Schluss sag ich sowieso „Ja, was wollt ihr denn? Ich sag euch das jetzt wie das abläuft und fertig.“

- Der Federer – ein Manager muss nicht immer gut sein.
Der war ja größenwahnsinnig. - 

 

Bist du insofern froh, dass du das nicht so hattest?

Naja, so wie er es hatte, dass du mal groß wirst – voll klass. Du machst aus deinem Hobby deine Geschichte. Redest ja auch nicht um eine kleine Summe von Geld. Als ich ihn zum ersten Mal gefragt hab’ – ich sag jetzt keine Summe – das ist schon damals irrsinnig viel gewesen. Der freut sich wie ein kleiner Bub, dem du einen Christbaum schenkst und es hört nicht mehr auf zu rennen. Super. Nächste Saison wieder, jeder erwartet sich mehr, Firmen reißen sich um dich – du hast schon viel auch den Kopf wo anders. Nicht nur beim Sport, sondern wie bringst du das alles unter ein Dach? Und dann kommt der Federer – ich mein, ein Manager muss nicht immer gut sein. Es gibt einfach keine armen Manager, glaub ich. Und dann bist du da drin. Auf einmal kommt der Pegel. Du gewinnst nichts mehr. Und dann kommt das volle Brett. Vollgas. Und dann mach einen Fehler, privat irgendwo, und du bist voll in der Auslage. Das hat er eh recht gut gemacht, sonst wär er nicht so beliebt gewesen.

Er macht ja sogar jetzt noch Moderationen und so…

Ja. Und der Andreas ist auch bei der Firma Volksbank. Ich mein, ihr wisst alle, wie die Volksbank dasteht, oder? Voll Scheiße, und er muss immer noch dabei sein. Aber er ist beliebt da. Die Werbung ist so, wie wenn er noch springen würde.

Und bei Red Bull ist er auch noch dabei, oder?

Da muss ich sagen: Er hat ja Red Bull mit aufgebaut. Das war ja der Krieg damals. Der ÖSV hat gesagt, dass du keine Privatsponsoren haben darfst. Und da hat dann der große Krieg angefangen. Red Bull hat ihn dann genommen – also der Mateschitz. Dann der Federer, und da ist’s beim ÖSV voll zugegangen. Und dann mit NEWS die Drogengeschichte…

Freundin: Da wollte er nicht mehr für Österreich springen.

Er hätte ja auch nicht dürfen, oder?

Das vergessen wir sowieso jetzt mal. Das war der ärgste Blödsinn, der ihnen damals eingefallen ist – für Serbien springen! Die hatten ja noch Krieg da unten. Die hätten ihn ja morgen einziehen können – Bumm. Da hat der Vater mal auf den Tisch gehaut. Da ist er mal laut geworden und hat gemeint, was das Kasperltheater soll. Obwohl es kein Kasperltheater mehr war. Naja, das ist dem Federer halt schnell eingefallen. Die Nation hat gleich zugesagt. Das war ja dann echt gefährlich wegen dem Krieg. Vor allem gegen Ende nimmt man ja alle, die man bekommen kann. Sicher, die hätten sagen können: „Startnummer runter. Los geht’s.“ Na, aber da ist es rein um den Kopfsponsor gegangen. Der ÖSV läuft so – bis zum Goldberger: das Geld vom Kopfsponsor hat nicht der Springer bekommen, sondern der ÖSV-Pool. Die Firmen hat sich der ÖSV ausgesucht und das Geld ist in den Pool reingekommen. Und der Herr Ober hat dann das Geld verteilt: ob zu Alpin, Springer,… Wenn dich der nicht mögen hat, hast nichts bekommen. Und dann kommt ein Oberösterreicher, der plötzlich alles gewinnt, das hat dem Schröcksnadel nicht sehr gepasst.

Da ist der Vater mal laut geworden und hat gemeint,
was das Kasperltheater soll.
Obwohl es kein Kasperltheater mehr war. -

Seid ihr beiden nie verwechselt worden?Weil ihr gleicht euch schon sehr.

Früher schon, ja. Jetzt schauen wir ja schon ganz 
anders aus.

Auf den alten Fotos sieht man schon die Ähnlichkeit.

Wir hatten ja keine Eltern, die so viel Geld hatten. 
Wir hatten fast keine Fotos zuhause. Da sind mir die Augen wieder nass geworden, als ich die Fotos von früher sah. Die muss ich mir wieder mal anschauen vom Skispringen. Von mir gibt’s ja keine Fotos, vom Andreas natürlich Millionen, weil die Kameras ja überall sind.

Hast du kein Einziges?

Drei Fotos gibt’s von mir. Der Andreas hat auf einmal heuer diese Fotos ausgegraben. Zu Weihnachten hab ich sie bekommen. Wenn das Haus mal brennt, alles können sie haben, aber nicht diese drei Fotos. Das ist schon schlecht von mir, dass ich keine Fotos habe. 
So Fotos sind der Wahnsinn!

goldi2

Ich wollte ja schon beim Fleischer eine Goldbergerwurst kaufen.

Jaja, die hat’s gegeben – eine Dauerwurst. Aber 1993, ’94 und ’95 wenn du da irgendwo Goldberger raufgeschrieben hast, hätten sie sowieso alles gekauft. Aber dann ist der Federer reingekommen. Genau wie bei der Flinserl-Aktion. Die haben sich ja alle stechen lassen – sogar der Landeshauptmann Ratzenböck. Da war ein Lastwagen da und das war eine Serienabfertigung am Dorfplatz. 1994–95 als Mann am Land ein Flinserl haben – das war eine Seltenheit. Wie dann der Andi heimkam von Stams, haben sie daheim geglaubt, der ist deppert.

Und du hast dir keines stechen lassen?

Schon! Bei den Flinserln gab’s ja mehrere. Zuerst noch ein normales und dann das mit dem Skispringer drauf. Dann hat er einen Manager bekommen, der Andreas. Und der Federer hat alles abgedreht. Der wollte alles als sein Ding verkaufen. Das war ja ein Theater.

Der Andi hat ja auch bei Dancing Stars mitgemacht.

Das war ja das Nächste.

War das auch noch unterm Federer?

Ja. Da hat der Andreas gesagt: „Wenn sie mich da reingeben, dann hau ich ab!“ Was ist wieder gewesen? Der Andreas hat einen Vertrag mit Dancing Stars bekommen, den die anderen neun nicht bekommen haben. Vom Geld her, nicht? Und das stinkt halt nicht.

Bist du ein guter Tänzer?

Ja. Aber ich hatte ein Problem: meine Karriere ist verbaut worden.

Deine Tanzkarriere oder wie?

Ja.

Wieso?

Beim Auftanzen hab ich eine Blöde gehabt. Ich hab den Tanzkurs gemacht. Aber meine Tanzpartnerin, das war nichts. Die hat sicher meine ganze Karriere verbaut. (lacht) Über das hab ich grad vor zwei Wochen gesprochen. Da hat mich einer gefragt mit wem ich aufgetanzt habe und ich hab ihren Namen gesagt. Und er so: „Ganz klar.“ (lacht) Die hat mich fertig gemacht.

Ist und Soll.

Die Larraya-Tagebücher #2

Jänner

2.1.14
Mein Magen fühlt sich noch immer wie ein Fitnesscenter für Eichhörnchen an.

3.1.14
Heute Auto Motor Sport gelesen. Der neue Opel Zafira ist eine Revolution.

4.1.14
In der Früh im Politessenkostüm gefrühstückt. Das Leben ist ein Musical in dem keiner überbleibt.

5.1.14
Meine Pflanzen wachsen in meiner Abwesenheit besser. Muss Fußdeo, gelbe A4 Ringmappen und diesen Kaugummi mit Melone-Blackberry Geschmack kaufen.

6.1.14
Lange nachgedacht, bin nicht fertig geworden. Sternsinger bekommen fünf Euro und abgelaufene Schokolade. Urin heute eher blass.

7.1.14
Wäre ein einziger, angeregter French Kiss denn wirklich so schlimm, Frau Doktor?

8.1.14
Wurde vom Außenspiegel eines Autobusses getroffen. Am Bushaltestellenhäuschen ein paar Zähne ausgeschlagen. Mein blutendes Maul verhilft mir zu einem Date mit der alleinerziehenden, brünetten Schülerlotsin. Check.

9.1.14
Übe schon mal diverse Stellungen mit der Schülerlotsenkelle. Stimmung kommt auf, dann schmerzt doch der After. Weine mich in den Schlaf.

12.1.14
Abends noch etliche Stunden im Büro. Selbstwertaufmöbelung anhand der kürzlich von mir verfassten E-Mail-Meisterwerke. Daneben animierte Gifs, ein paar Katzenbilder, dann doch hauptsächlich Porno.

14.1.14
Kreuzfahrt gebucht. “30 Tage Kadetrinne mit anschließenden Hotelbesichtigungen auf Fischland-Darß-Zingst.”

15.1.14
Jungunternehmer-Brunch der WKO. “Die Kleinen halten zusammen”.

18.1.14
Jahrgängerausflug. Gestüt Piber. Im Reisebus viermal erbrochen. Zur Mittagspause (gebackener Sandbarsch mit Petersilkartoffeln) die rostige Liebe zur ehemaligen Dorfschönheit Corinna von ihrer Patina befreit. Auf der Rückfahrt dreimal erbrochen, keine lästigen Fischgräte mehr im Hals.

19.1.14
Ans Bett gefesselt aufgewacht. Darauf hatte Corinna wohl “vergessen” bevor sie mitten in der Nacht auf einen Promotermin nach Capri aufgebrochen ist. Hoffe ich komme noch vor der Jahresabschluss-Deadline vom Bett los.

20.1.14
Heute war der Tierarzt da. Er hat mich angegriffen.

 21.1.14
Nach erstem festem Stuhlgang seit Monaten kurzentschlossen Kaufvertrag für Opel Zafira unterschrieben. Mein Sechzehntel-Anteil an einer Streuwiese in Stixendorf reicht der Hausbank jedoch nicht als Besicherung.

23.1.14
Date mit der Schülerlotsin.  Das ausgedehnte Kellentraining im Vorfeld war eindeutig für die Katz. Vielleicht lässt sich ja aus dem Flirt mit der arbeitslosen Gabelstaplerfahrerin (sie nennt es “Freiberufliche Logistikerin mit beratender Funktion”) vom WKO-Brunch was machen.

26.1.14
Jährliches Bankgespräch. Berater übergeht die unlängst gescheiterte Kreditvergabe gekonnt mit einer animierten Powerpoint-Aufstellung meiner Vermögensverhältnisse. Bunte Bilder, lockere Stimmung, unterschreibe noch die Bündelversicherung mit erweitertem Blitzschutz.

 27.1.14
Neujahrsempfang der Jungen Wirtschaft.  Flammende Rede des Spartenobmannes mit reichlich Prosecco im Anschluss. Zwicke vergnügt der Sektionsvorsitzenden in ihre dicken Hüftschwarten. Sie freut sich wie ein junges Zicklein. Zum Ausklang noch mit einigen befreundeten EPUlern eine Gruppe Angestellter verprügelt.

28.1.14
Rasiere mich und meine Katze.

 31.1.14
Opelhändler läutet Sturm. Neuer Opel Zafira ist abholbereit. Nichts für ungut, aber meine 30 Tage Kadetrinne-Kreuzfahrt beginnt morgen.