Ist und Soll.

larraya

Die Larraya Tagebücher #1

November

11. November
Faschingsanfang. Die Kassiererin beim Billa gibt zehn Cent zu wenig heraus. Nach einem mittelschweren Schreikrampf erzähle ich ihr von meinem letzten Weihnachtsfest. Trete mehrmals auf angebundenen Hund vor dem Billa ein. Hält trotzdem nicht sein Maul.

13. November
Entscheide kurzfristig das Haus zu verlassen. Ohrfeige Kind, das bei Rot über die Ampel wollte. Erhalte zustimmende Worte von Passanten während ich in einen Hauseingang uriniere.

14. November
Klopapier neigt sich dem Ende zu. Keine Milch im Haus. Ziehe mich wieder in meine Gemächer zurück, um dort der Dinge zu harren.

15. November
Von Türklinke abgerutscht. Entschließe mich, doch zu Hause zu bleiben.

16. November
Morgendlicher Stuhlgang gescheitert. Erkenne langsam, dass ich nur in Gegenwart von Tieren ordentlich Stuhl gehen kann. Beim darauf folgenden Versuch mehrere Murmeln in meinen After einzuführen, gehen einige im Darmausgang verloren.

18. November
Schnürsenkel im Park aufgegangen. Verharre zwei Stunden regungslos an Ort und Stelle. Spucke später einem U-Bahnpassagier auf die Handtasche. Bitte ihn umVerständnis.

19.November
Girls. Treibe es mit einer minder motivierten Mitt-Vierzigerin. Danach leckt sie mir die Tränen aus meinem Gesicht.

20. November
Massiere Trommelfell mit Klobürste. Versuche erfolglos, meinen chronischen Keuchhusten mit wiederholten Schlägen auf das linke Wadenbein zu unterdrücken. Besteige am frühen Nachmittag den Hund der Nachbarin. Werde ihr das Ejakulat abgepackt postwendend zukommen lassen.

21. November
Murmeln wieder da.

22. November
Heute Marx gelesen. Rasiere mich mit abgebrochener Walnussschale und beschimpfe daraufhin meine Nachbarin während eines Telefonates ob ihrer geschmacklosen Kleidung. Schlichte den Streit, indem ich ihr vor die Haustüre uriniere.

24. November
Bemerke die Überflüssigkeit meiner Existenz. Gehe shoppen und treffe mich mit meiner Großcousine zum Kaffeeplausch.

25. November
Beginne die Vorbereitungen für Weihnachten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *